SUSANNE

dipl. med. Qigong Practitioner

Judo als Kind, Karate als Teenager und Meditation und Yoga als junge Frau. Das Interesse für asiatische Kampfkunst und die spirituelle Neugier war schon immer da. Aber erst nach der Geburt meiner 4 Kinder und auch erst nach meinem 40sten Geburtstag sollte sich alles zu einem Ganzen zusammenfügen.


In 2012, da war meine Kleinste knapp 3 Jahre alt, habe ich 2012 bei Chris Ritter, Wushu-Center Zürich Oberland, angefangen Taiji und Qigong zu trainieren. Dies war für mich eine lebensverändernde Entscheidung. Innert kurzer Zeit verbesserte sich mein Asthma, ich verlor mein Übergewicht und gewann die Energie zurück, die ich durch den anstrengenden Alltag und die vier Geburten verloren hatte.



Durch das regelmässige Üben von Taiji Quan und Qigong lernte ich meine Grenzen und mein gesundheitliches Befinden besser kennen und einzuschätzen.


Ich entschloss mich 2013 an der Biomedica in Glattbrugg Traditionelle Chinesische Medizin zu studieren, um die Grundlagen zu verstehen auf denen Qigong und Taiji Quan basieren.

Seit Januar 2015 trainiere ich auch Kung Fu. Dieses äussere Training fordert viel. Besonders wenn man nicht mehr ganz so jung ist. Aber es macht auch Riesenspass zu entdecken zu was man alles fähig ist wenn man seine Ängste und Grenzen überwindet.

Nach dem Abschluss der Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin, dem medizinischem Qigong und als Fussreflexzonen-Therapeutin an der Biomedica, habe ich dort auch den Lehrgang Tuina Bewegungsapparat (Chinesische Massage) abgeschlossen. Kinder-Tuina hab ich an der Bio-Medica in Basel und der HPS Luzern (Heilpraktikerschule Luzern) studiert.

Um den Aspekt der Meditation im Qigong auch mit Tiefe vermitteln zu können, besuchte ich im 2015 und 2016 die FitMedi Akademie in Frankfurt a.M. und liess mich als Meditations- und Achtsamkeitstrainerin für Kinder und Erwachsene ausbilden. Die Kurse dort sind einzigartig, ganz besonders wenn es um die innere Arbeit mit Kindern geht.

Ich bilde mich im therapeutischen Bereich regelmässig in verschiedenen Schulen weiter und habe unter anderem Lehrgänge als LomiLomi Practitioner (Hawaiianische Körperarbeit), in verschiedenen Traditionellen Chinesischen Anwendungen und in Ayurvedischen Massagetechniken abgeschlossen.

Zusätzlich zu den Bereichen Qigong, Meditation und Therapie befasse ich mich mit dem Unterrichten der inneren Kampfkünsten. Darum besuche ich regelmässig Seminare, vor allem im Ausland, um von den Lehrern von YMAA (Yang's Martial Arts Academy) und von Dr. Yang und seiner Tochter und seinem Sohn das zu lernen, was mich persönlich inspiriert und ich weitergeben möchte.

Seit 2017 lerne ich einen besonderen inneren Kampfstil, Liu He Ba Fa, in Vancouver, Canada bei Shou Yu Liang Wushu und Taiji Institute. Dass ich diese Möglichkeit habe, bedeutet mir sehr viel. Liu He Ba Fa oder Wasser Stil, wie dieser Stil auch noch genannt wird, liegt mir sehr am Herzen und hat mich mit seiner Schönheit, Sanftheit und zugleich kraftvollen Art so beeindruckt, dass ich mir nichts mehr gewünscht habe als das zu lernen. Master Chenhan Yang (mein Lehrer) von SYL Wushu und Taiji Institute, seine Frau Master Helen Liang und ihr Vater Grandmaster Shou Yu Liang sind wunderbare Experten in diesem Stil. Es ist ein Vergnügen und ein grosses Privileg von ihnen lernen zu dürfen und die Erlaubnis bekommen zu haben diesen Stil nun auch in meiner eigenen Schule unterrichten zu dürfen.

Seit September 2016 unterrichte ich nun Gruppenkurse in meiner eigenen Schule. Das Teilen von dem was ich am Liebsten tue, mich unglaublich inspieriert und erfüllt und das Arbeiten mit Kindern und vielen verschiedenen Menschen ist so bereichernd, dass ich glaube, meinen Weg gefunden zu haben.


Natürlich hat man als Mensch viele Sehnsüchte, Hoffnungen und Träume aber wenn man einen Sinn im Leben hat, etwas Wertvolles, dann hat man immer ein Licht.


Meine Arbeit gibt mit so viel Schönes zurück, dafür bin ich sehr dankbar.

Qigong, Meditation,TCM und die Traditionellen Chinesischen Kampfkünste sind eine Einheit und sollten auch als solches gelehrt und gelernt werden. Es geht nicht darum Experte in jedem Bereich zu werden, sondern das für sich heraus zu nehmen, was einem im Leben gut tut. Wer diesen Weg wählt, entscheidet sich für eine ganzheitliche Lebensweise. Es ist kein einfacher Weg aber es lehrt eine besonders schöne Lebenseinstellung. Es verbindet Philosophie, Psychologie, Spiritualität und Körperarbeit und man lernt, durch stetes Praktizieren, das Universum, die Welt und das Leben darauf als Ganzes und mit viel Mitgefühl und Achtsamkeit wahrzunehmen.




 
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

©2020 by QiGOING SU